FEHLPOSITION des MUTTERKUCHENS • 

PLACENTA PRAEVIA

Von einer Placenta praevia bzw. Fehllage des Mutterkuchens (Plazenta) spricht man, wenn sich die Plazenta in der Nähe des Geburtskanals befindet oder diesen abdeckt.

Definition

Als Placenta praevia wird die Fehlposition des Mutterkuchens (Plazenta) bezeichnet, wenn sich die Plazenta direkt vor oder in der Nähe des Munttermundes befindet. Dabei verschließt die Plazenta entweder vollständig oder unvollständig den inneren Gebärmuttermund.

Formen

  • Placenta praevia marginalis: Das untere Ende der Plazenta reicht bis an den Muttermund.
  • Placenta praevia partialis: Die Plazenta deckt teilweise den Muttermund ab.
  • Placenta praevia totalis: Die Plazenta deckt komplett den Muttermund ab.
BABYOU • Schwangerschaft • Placenta normal

Normaler Mutterkuchen

BABYOU • Schwangerschaft • Placenta praevia marginalis

Placenta praevia marginalis

BABYOU • Schwangerschaft • Placenta praevia totalis

Placenta praevia totalis

Symptome

Bis zum Beginn der Geburtswehen ist eine Placeta praevia symptomarm. Doch sobald der Muttermund aufgeht, kommt es zur Ablösung der Plazenta. Das kann zu schweren Blutungen führen.

Diagnose

Die Diagnose wird durch eine Ultraschalluntersuchung gestellt. Danach sollte auf keinen Fall eine vaginale Ultraschalluntersuchung oder eine vaginale Tastuntersuchung durchgeführt werden.

Maßnahme

Um eine unkontrollierte Blutung zu Hause zu vermeiden, ist eine rechtzeitige Aufnahme in eine Geburtsklinik notwendig.

Hier findest du:

INFORMATION
UNTERSTÜTZUNG
COMMUNITY

Bleib informiert mit dem
NEWSLETTER von BABYOU.

Autorin: Mag. Ingrid Lechinger
Medizinisches Review: Dr. Helmut Musil
Stand der Information: Oktober 2018

Dadak, Christian: Sexualität, Reproduktion, Schwangerschaft, Geburt: MCW 15, 9. Auflage, Wien: Facultas, 2017.

Hefler, Lukas: Frühgeburt: Ursachen, Symptome, Risiken, Behandlung: www.fehlgeburt.at (Stand: 18.10.2018)

Gätje, Regine; Eberle, Christine; Scholz Christoph; Lübke, Marion; Solbach, Christine: Kurzlehrbuch Gynäkologie und Geburtshilfe, 2.Auflage. Stuttgart: Georg Thieme Verlag, 2015.

Goerke, Kay: Taschenatlas der Geburtshilfe, 2. Auflage. Stuttgart: Georg Thieme Verlag, 2006.

Goerke, Kay; Valet, Axel: Kurzlehrbuch Gynäkologie und Geburtshilfe, 7. Auflage. München: Elsevier GmbH / Urban & Fischer Verlag, 2014.

Griffin, James: Immunology and Haematology, 2nd Edition. St. Louis, Missouri, USA: Mosby, 2003.

Rath, Werner: Geburtshilfe und Perinatalmedizin: Pränataldiagnostik, Erkrankungen, Entbindung; 250 Tabellen, 2. Auflage. Stuttgart: Georg Thieme Verlag, 2010.

Stone, Joanne; Eddleman, Keith; Duenwald, Mary: Schwangerschaft für Dummies. Weinheim: Wiley-VCH-Verlag, 2008.