EKTOPE SCHWANGERSCHAFT •

EXTRAUTERINE GRAVIDITÄT

Eine ektope Schwangerschaft ist eine Schwangerschaft außerhalb der Gebärmutter, wobei sich das befruchtete Ei nicht in der Gebärmutter einnistet, sondern sich an anderen Organen festsetzt.

Definition

Eine ektope Schwangerschaft (extrauterine Gravidität) ist eine Schwangerschaft außerhalb der Gebärmutter. Bei ektopen Schwangerschaft entwickelt sich der Embryo am häufigsten im Eileiter (Eileiterschwangerschaft · Tubaria · Tubargravidität), am Eierstock oder in der Bauchhöhle.

Formen der ektopen Schwangerschaften

BABYOU • Ektope Schwangerschaft
Formen der ektopen Schwangerschaft

N – normale Einnistung (Nidation) in der Gebärmutter
a  – Einnistung in der Bauchhöhle
b  – Einnistung zwischen Eileiter und Gebärmutter
c  – Einnistung im Eileiter bei der Gebärmutter
d  – Einnistung im vorderen Teil des Eileiters
e  – Einnistung im Trichterbereich des Eileiters
f  –  Einnistung am Eierstock
g –  Einnistung im Gebärmutterhals
h –  Einnistung an der Gebärmutterwand

Bei einer Zwillingsschwangerschaft kommt es manchmal zu einer heterotropen Schwangerschaft (Heterotrope Gravidität): Dabei nistet sich ein Embryo in der Gebärmutter (intrauterin) ein und der andere Embryo außerhalb der Gebärmutter (extrauterin) ein.

Symptome

Frühe Symptome sind Ausfall oder zu späte Monatsblutung, Schmierblutung, Schwangerschaftsgefühl, leichte Bauchschmerzen.

Diagnose

Eine ektope Schwangerschaft wird diagnostiziert, indem einerseits im Harn oder Blut Schwangerschaftshormone nachgewiesen werden, andererseits per Ultraschall aber eine fehlende Schwangerschaft in der Gebärmutter festgestellt wird.

Maßnahmen

Diese Schwangerschaften können sich nicht normal entwickeln. Sie führen, wenn unerkannt, zu inneren Blutungen oder bei der Eileiterschwangerschaft sogar zum Zerreißen des Eileiters. Dies sind Notsituationen, in denen unverzüglich operiert werden muss.

Hier findest du:

INFORMATION
UNTERSTÜTZUNG
COMMUNITY

Bleib informiert mit dem
NEWSLETTER von BABYOU.

Autorin • Mag. Ingrid Lechinger
Medizinisches Review • Dr. Helmut Musil
Stand der Information • Oktober 2018

Hefler, Lukas: Eileiterschwangerschaft: Ursachen, Symptome, Risiken, Behandlung: www.fehlgeburt.at (Stand: 18.10.2018)

Gätje, Regine; Eberle, Christine; Scholz Christoph; Lübke, Marion; Solbach, Christine: Kurzlehrbuch Gynäkologie und Geburtshilfe, 2.Auflage. Stuttgart: Georg Thieme Verlag, 2015.

Goerke, Kay; Valet, Axel: Kurzlehrbuch Gynäkologie und Geburtshilfe, 7. Auflage. München: Elsevier GmbH / Urban & Fischer Verlag, 2014.

Rath, Werner: Geburtshilfe und Perinatalmedizin: Pränataldiagnostik, Erkrankungen, Entbindung; 250 Tabellen, 2. Auflage. Stuttgart: Georg Thieme Verlag, 2010.